Meine besten Tipps bei Erkältungskrankheiten!

Meine besten Tipps bei Erkältungskrankheiten!

Meine besten Tipps bei Erkältungskrankheiten!

Überall wird geschnupft und gehustet. Die Krankmeldungen in den Firmen haben jetzt ihre höchsten Zahlen erreicht und besonders die betroffenen Berufstätigen befinden sich oft im Gewissenskonflikt. Eine Erkältung ist ja nicht so schlimm, eine kleine Tablette hilft, KollegInnen darf man nicht hängen lassen, ich bin nicht ersetzbar – das sind häufig Gedanken die in den Köpfen herumschwirren.

Aber das birgt nicht nur für den Erkrankten Gefahren. Kollegen werden möglicherweise angesteckt, die eigene Arbeitsleistung ist eingeschränkt, Fehlentscheidungen könnten passieren, die Unfallwahrscheinlichkeit nimmt zu und zu guter Letzt ist eine „Verschleppung“ der Krankheit nicht ausgeschlossen. Das würde noch eine erhebliche längere Auszeit bedeuten. Entscheiden Sie sich daher bei einer Erkältungskrankheit auf Ihren Körper zu hören, also sich ein paar wenige Tage aus dem Alltagsgeschehen herausziehen – zum Wohle aller.

Wonach sehnt sich ein erkälteter Mensch? Nach Ruhe, Wärme und Geborgenheit. Man hat wenig Appetit, also essen Sie nichts oder nur frisches Obst oder Gemüse, die der Körper leicht verdauen kann. So muss er seine Energie nicht in die Verdauung stecken sondern das Immunsystems, dass jetzt voll beschäftigt ist, profitiert. Wenn Sie wenig essen kommen Sie zusätzlich in einen hilfreichen Entgiftungsprozess. Deswegen müssen Sie viel trinken. Bereiten Sie sich wohltuende Tees zu, allen voran Ingwertee, der antivirale und antibakterielle Eigenschaften aufweist.

Nehmen Sie ein heißes Bad oder eine Dusche, bereiten Sie sich eine Wärmeflasche zu und legen Sie sich in Ihr Bett und schwitzen Sie. Die Temperaturerhöhung ist die natürlichste Form Ihres Körpers krankmachende Eindringlinge mit Unterstützung durch die körpereigene Abwehr zu besiegen. Zwei solcher Schwitzkuren pro Tag beschleunigen den Heilungsverlauf.

Eine grüne Smoothiebowl mit Blättern des Grünkohls, Schwarzkohls sowie Spinat als grüne Grundlage mit Blutorange, Banane und Limettensaft, enthalten viele Hilfsstoffe für die schnelle Genesung. Stellen Sie sich Ihr eigenes „natürliches“ Antibiotikum her. Dazu benötigen Sie den Saft einer Zitrone, einer halben Orange, ein Stück Ingwer, 1 Tl Curcuma, 2 Esslöffel Apfelessig, 1 EL Honig, 1 TL Zimt, ½ TL Vanilleextrakt. Damit Curcuma seine volle Wirkung entfaltet geben Sie noch etwas Pfeffer hinzu. Diesen Mix zerkleinern Sie in einem Blender für etwa 90 Sekunden und geben bei einer akuten Erkältung zwei Teelöffel davon in Ihren Tee. Zur Vorbeugung reicht ein Teelöffel pro Tag.

Gehen Sie so auf die Bedürfnisse Ihres Körpers ein, dann entfaltet Ihr “Innerer Arzt” gewaltige Selbstheilungskräfte, die für schnellstmögliche Gesundung sorgen. Im Gegensatz zum “Wegdrücken” mit Medikamenten  unterdrücken Sie so keine Symptome, sondern erfüllen die Voraussetzungen nach einer Erkältung anschließend wieder richtig gesund, stark und Leistungsfähig zu sein. Das freut nicht nur Sie sondern auch Ihre Familie, die Kollegen und Ihren Arbeitgeber.

Aus dem Newsletter „Gesund – Natürlich“ von Dr. med. Petra Bracht vom Bad Homburg, den 10. März 2018

Mit freundlicher Genehmigung von LNB Schmerztherapie nach Liebscher & Bracht

Photo: Lizenzfrei von www.pixabay.com


Comments are closed.