Erfahrungsbericht

Erfahrungsbericht

Erfahrungsbericht

Hallo Lydia,

hier ist Dustin, sicherlich kannst du dich noch an mich erinnern. Ich war bei dir zweimal zur Behandlung, wegen den Schmerzen in meinem Sprunggelenk. Die Behandlungen haben mir sehr geholfen, jedoch verschwanden meine Schmerzen nie wirklich vollständig. Gerade nach intensiver Belastung machten sie sich am nächsten Tag doch wieder bemerkbar.
Zur Zeit befinde ich mich in Australien. Die ersten Tage absolvierte ich dort regelmäßig mein Fitnessprogramm und auch meine Dehnübungen.
Heute bin ich meine Schmerzen los und ich möchte dir gerne mitteilen was sich in der Zeit geändert hat. Als ich auf der Farm arbeitete kam meine Ernährung ein wenig aus dem Ruder.

Ich aß, Müsli, Reis, Brot, Hülsenfrüchte und viel gekochte Nahrung und weniger Obst als ich es sonst tat. Weil auch das Wasser hier in Australien mit Flourid versetzt ist, wollte ich dieses nicht trinken, eigentlich trank ich reines Wasser gar nicht, nur hin und wieder Kaffee, Tee oder Kakao.

Als ich noch in Deutschland war, aß ich zwar auch viel Obst (besonders auch Wassermelonen), jedoch trank ich auch fast jeden Tag Kaffee oder Kakao und aß auch häufiger gekochtes, wie Reis und Hülsenfrüchte und Müsli.
Reines Wasser trank ich eher weniger. Ob wohl mir die Wichtigkeit des Wassers für den Menschen zwar geläufig ist, hatte ich dieses doch vollkommen außer Acht gelassen.

Mein Körper, also gerade auch die Zellen dehydrierten mit der Zeit immer mehr und mehr. Als ich die Farm verließ kaufte ich mir meine Lebensmittel wieder selber und von da an aß ich nur noch Früchte, welche das beste Wasser für die Körperzellen zur Verfügung haben. Mit der Zeit ließen die Schmerzen in meinem Rücken immer weiter nach ob wohl ich kein weiteres Wasser zusätzlich zu den Früchten trank.

Ich informierte mich daher ein wenig über die Zelldehydration und ihre Folgen und stoß dabei auf das Buch “Du bist nicht krank du bist durstig”.

In diesem wurden viele Erkrankungen beschrieben welche mit einen Wassermangel in Zusammenhang stehen, ebenfalls auch sämtlich Schmerzen, sowie auch speziell Rückenschmerzen.

Also habe ich angefangen zu meiner fruitarischen Ernährung wieder Wasser zu trinken um mein Körper wieder zu hydrieren. Das Resultat ist enorm! Innerhalb von wenigen Tagen sind meine Schmerzen verschwunden. Auch mein Sprunggelenk geht es wieder besser, ein voller Härtetest blieb bis jetzt zwar noch aus, aber nach kurzen Läufen und eine 3-stündige Wanderung gab es bis jetzt noch keine weiteren Beschwerden.

Ich bin der Meinung, es gibt nur eine Nahrungsmittelart, welches uns mehr Wasser liefert, als es bei der Verdauung benötigt und das sind die wasserhaltigen Früchte, alle anderen entziehen den Zellen unseres Körpers das Wasser. Essen wir zu wenig davon, müssen wir dem Körper mehr reines Wasser zukommen lassen.

Liebe Grüße aus Australien

Dustin Müller


Comments are closed.